, Stalder Fredi

Manuela Schär gewinnt den 47. BMW BERLIN-MARATHON 2021

Bild: © SCC EVENTS GmbH

Die Krienserin Manuela Schär gewinnt den 47. BMW BERLIN-MARATHON 2021 in einer Zeit von 01:37:31. Sie festigte damit ihre Führung in der Abbott-World-Marathon-Majors-Serie mit einer dominanten Leistung bei ihrem fünften Sieg in Berlin in Folge.

Manuela Schär beendete den Marathon eine Minute und 32 Sekunden vor der Amerikanerin Tatyana McFadden und holte sich auch die acht Bonuspunkte für den Zwischensprint in der Marathon-Meisterklasse. Die beiden Athletinnen waren bis zur 35-km -Marke zusammen geblieben, bevor die Schweier Athletin ihren Angriff lancierte, um den Sieg zu sichern. Manuela Schär, die vor Ausbruch der Pandemie zehn Marathons in Folge gewann, musste sich beim Paralympischen Marathon in Tokio Madison de Rozario knapp geschlagen geben, und auch beim Rennen, das im Oktober 2020 in London ausgetragen wurde, musste sie eine Niederlage hinnehmen.

Auf der Strecke, auf der sie 2018 einen Weltrekord aufstellte und ihn Ende 2019 in Oita erneut senkte, war sie jedoch wieder auf Erfolgskurs. "Ich habe während der Pandemie gut trainiert", sagte sie. „Ich hatte in den letzten zwei Jahren viele gute Trainingstage, weil ich nicht reisen musste, so fühlte ich mich wirklich gut in Form.  Gleichzeitig hatte ich keine Ahnung wie meiner Form ist, weil ich keine Rennen bestreiten konnte. Dann hatten wir die Paralympics in Tokio, das war ein guter Formindikator.“

Manuela Schär, die in Japan zweimal Gold und dreimal Silber holte, setzte sich in Berlin gegen Tatyana McFadden durch, die nach einem Albtraum-Auftritt im Jahr 2018, als ihr Rennstuhl in einer Trainingseinheit vor dem Rennen beschädigt wurde, mit ihrer Leistung zufrieden war. „Es war unglaublich“, sagte sie. „Ich bin dankbar, dass Berlin mich zurückgebracht hat, ich habe das Gefühl, meinen Berliner Bann gebrochen zu haben und es war gut, wieder Rennen zu fahren. Ich geniesse den Wettbewerb, und wir hatten vor Tokio nicht viele Track-Meetings. Seit zwei Jahren sind wir keine Marathons mehr gefahren. Ich habe heute alle meine Ziele erreicht.“

Aline dos Santos Rocha wurde Dritte vor der einheimischen Debütantin Merle Menje. Tatyana McFadden und Manuela Schär werden nächste Woche beim Virgin Money London Marathon wieder starten, wobei der Amerikaner in dieser arbeitsreichen Saison in allen fünf Majors-Marathons antritt, während Manuela Schär nur den Bank of America Chicago Marathon auslassen wird, der einen Tag vor dem Boston Marathon stattfindet.

Erholung ist jetzt der Schlüssel für alle Rollstuhl-Leichtathleten mit diesem hektischen Zeitplan in einer Saison wie keine andere. 

Abbott World Marathon Majors
SERIES XIII - LEADERBOARDS

1. MANUELA SCHÄR, SUI - 98 points
2. NIKITA DEN BOER, NED - 41 points
3. TATYANA MCFADDEN, USA - 33 points